Infekt-Sprechstunde

 02.04.2020

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

wir möchten auch in der aktuellen Krisenzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie als Arztpraxis für Sie zur Verfügung stehen. Deshalb haben wir bei Hinweisen für Infekte der Atemwege (Husten, Schnupfen, Halskratzen, Halsschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit usw.) ab dem 06.04.2020 eine spezielle Infekt-Sprechstunde eingerichtet. Die Sprechstunde findet täglich von 11:30 – 12:30 Uhr in einem extra dafür eingerichteten und separaten Raum in der Praxis statt. Eine telefonische Voranmeldung ist dabei zwingend notwendig! Der genaue Ablauf der Infekt-Sprechstunde wird Ihnen dann am Telefon erläutert. Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund des erhöhten Telefonaufkommens es generell am Telefon zu längeren Wartezeiten kommen kann. Bitte haben Sie auch Verständnis, dass wir an einem Tag nur eine begrenzte Anzahl von Patienten versorgen können. 

Bei Vorstellung in der Infekt-Sprechstunde begrüßen wir es, wenn Sie zum Schutz Ihrer Mitmenschen Mund und Nase mit einem Mundschutz (auch selbstgenähter Mundschutz möglich) bedecken. 

Eine Testung auf das Coronavirus kann bei begründetet Verdachtsfällen ggf. auch in unserer Praxis stattfinden. Eine telefonische Anmeldung ist auch hierbei zwingend erforderlich. Wir können nicht garantieren, dass wir in allen Fällen eine Testung durchführen können.

Bei begründeten Verdachtsfällen und schweren Symptome (z.B. hohes Fieber und Atemnot) ist eine Einweisung in die Klinik notwendig. In solchen Fällen wenden Sie sich direkt an die Notfallnummer 112 mit dem Hinweis Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion. 

  • Fachärzte für Innere Medizin
    Hausärztliche Versorgung
  • Borgweg 28
    22303 Hamburg
  • 040-75 11 979 00
  • 040-75 11 979 09
  • info@doctorum-hamburg.de
  • Montag 8:30 – 12:30
  • Dienstag8:30 – 12:30 / 15:00 – 18:00
  • Mittwoch 8:30 – 12:30
  • Donnerstag8:30 – 12:30 / 15:00 – 18:00
  • Freitag 8:30 – 12:30

Außerhalb der Praxissprechzeiten wenden
Sie sich bitte an den kassenärztlichen
Notfalldienst (Tel.: 116 117) oder an die
kassenärztlichen Notfallpraxen.